Thing 2022

Thing 2022

Samstag, 19.02.2022

Salzburg. Klein aber fein war die am vergangenen Samstag von INDES Salzburg mit 15 TeilnehmerInnen abgehaltene General- oder Ordentliche Mitgliederversammlung in Salzburg auch  als "Thing" bekannt. Ursprünglich von 14:00 bis 18:00 für vier Stunden anberaumt, waren die wichtigsten Punkte, Finanzbericht, RechnungsprüferInnenbericht, Vorstandsentlastung und Neuwahl, dank der straffen Moderation des alten und neuen Obmanns Nicolai I. Bauer, nach Ablauf der ersten Stunde glücklich absolviert.

Darauf folgte die erste Pause mit der Eröffnung des exquisiten, wie bombastischen Buffets, dessen Ausmaße einem Drittel der Sitzungstische entsprachen.  Von David betreut und Dank vielfältiger Beiträge konnte mit Brötchen, Plundertaschen, verschiedenen Kuchen, Quiche, Nudel- und Kartoffelsalat, sowie natürlich Manna-Schnitten gedient werden. Zur flüssigen Abrundung gab es Wasser, Verdünnsäfte, sowie Limonaden. Für die vor Ort diagnostizierte Abwesenheit von alkoholischen Getränken und im besonderen HQ-Biers gibt es vier von fünf Sternen. ⭐️⭐️⭐️⭐️

Doch zurück zu den Sitzungsinhalten: Der Vorstand wurde in seiner alten Besetzung wiedergewählt und unser Team aus RechnungsprüferInnen (Eva Wund Fabian ) wurde durch Remus erweitert. Im Anschluss an die Pause (das Buffet war wirklich grandios) wurden einstimmig die Statuten gemäß dem umfangreichen Änderungsvorschlag angepasst.  Das erste Mal seit Gründung sind unsere Statuten durchgehend orthografisch korrekt und einheitlich gegendert. Neben einigen kleinen Erweiterungen und Konkretisierungen sind wir jetzt u.a. nicht mehr durch Fax erreichbar und als überkonfessioneller Verein müssen wir in Zukunft wohl auf Kreuzzüge verzichten.

Das HQ hat, wie im entsprechenden Bericht präsentiert, über das vergangene Jahr hinweg rote Zahlen geschrieben. Laut Ingulfs Analogie steht das HQ als freies Bündnis gerade in der Endschlacht des Ringkrieges gegen Mordors Kräfte der roten Zahlen. Wir hoffen, dass sich das mit dem Abflauen der Pandemie und den fallenden Beschränkungen gibt. Unser Vereinsheim ist keine Selbstverständlichkeit. Kommt und nutzt den Vereinsraum!

Aufgrund fehlender Lockdowns hat sich wieder ein steigendes Trainingsangebot mit 137 Trainingseinheiten im vergangenen WS 2021 bemerkbar gemacht und es waren wieder mehr Trainierende in den Hallen, auch wenn die Trainingsteilnahme mit durchschnittlichen 4,44 Trainierenden pro Trainingseinheit im letzten Semester nicht überragend hoch war.

Dank an die TrainerInnen für ihr kontinuierliches Engagement, ihre Energie, Zeit und das Aufrechthalten des umfassenden Trainingsangebots!

Dank an die vielen VereinsmitarbeiterInnen, die den Verein zu dem machen, was er ist. Mit einem Vereinsleben, das weit über Sporttrainings und einfache Vereinsführung hinausgeht!

Dank an Luisa, die uns bis Dezember letzten Jahres als Gelagemeisterin zur Verfügung stand und als solche ULTIMOs, SAMAUs und HQ-Feiern organisiert hat.

Dank an Minnie, die sich als Nachfolgerin für den wichtigen Posten gefunden hat, und David, der in Zukunft unsere AG Material und Ausrüstung betreut.

Danke an alle Beteiligten, Vortragenden und Mitglieder, die ihr Stimmrecht im Verein genutzt und die Veranstaltung zu der gemacht haben, die sie geworden ist.

Habe ich schon erwähnt, dass das Buffet vor Ort köstlich und mehr war, als wir zu essen vermochten? Zum Glück brach im Anschluss an das Thing um 17:30 eine tapfere Gruppe Richtung HQ auf, wo das Buffet wiedererrichtet wurde. Uwe/Zack hat die Bar gerockt und die After-Thing-Part(e)y im HQ hat der Generalversammlung alle Ehre gemacht. Während sich im HQ-Kühlschrank das vermisste Bier fand und sich der Abend in die Nacht ausdehnte, wurde noch so mancher Nudelsalat mit Kuchenbeilage vernichtet.

Einige Vereinsmitglieder mussten arbeiten, waren durch positive Covid-Scheine oder anderweitig verhindert. Ihr habt uns gefehlt.

Wir blicken hoffnungsvoll auf ein strahlendes neues Vereins- und HEMAjahr und sind gespannt, was es uns bringen mag.

 

- Nicolai I. Bauer

Updated: 23. Februar 2022 — 2:19