Halbe Stange

Halbe Stange

Halbe Stange in Salzburg

Eine der ältesten Waffen, deren Verbreitung sowohl in den westlichen als auch in den östlichen Kampfkünsten schon seit dem 13. Jahrhundert überliefert ist. Auch bekannt als Quarterstaff, Stange oder im Asiatischen als Bo. Durch die Variabilität dieser Waffe ist sie sowohl auf lange, mittlere und kurze Distanz sehr effektiv. Der Kurs wird sich hauptsächlich mit den wichtigsten Konzepten der Stange befassen: Reichweite, Timing und Momentum. Die trainierten Techniken stammen von Paulus Hector Mair und Joachim Meyer. Voraussetzung für jeden Trainierenden ist eine eigene Stange mit ca. 2m Länge und einem Durchmesser von ca. 2cm, Harthölzer bevorzugt. Die Teilnehmerzahl ist maximal 10. Die Stange benötigt nun mal ihren Platz.

Sicherheit geht vor!

Überraschend zu hören, so wie wir diese Sportart betreiben, ist sie sicherer als z.B. die meisten Ballsportarten.

Fechtbücher

Die Quellen unseres Trainings

Die Halbe Stange steht in den Fechtbüchern stellvertretend für einige Waffen: Speer, Hellebarde, Glefe oder eine andere Variante von Stangenwaffe. Der Name leitet sich von der vollen Stange, einem 3 bis 6 Meter langem Spieße ab, wobei die Halbe Stange ca. die Hälfte derselben ausmacht. Die Fechtbücher nach denen wir in Salzburg trainieren sind Joachim Meyer von 1570 und Paulus Hector Mair von 1550. Sie präsentieren ein Stangenfechtsystem, das, passend zum Langen Schwert von Johannes Liechtenauer in ein komplettes Kampfsystem zusammengefügt werden kann.

Dienstag
19:45 – 21:15
HS Maxglan
Wiesbauerstraße 3

Freitag
19:30 – 21:00
Turnhalle des WRG
Josef Preiss Allee 5

Trainer: Martin Mayr (kommt einmal im Monat nach Salzburg um sein Wissen zu teilen)
Nicolai Bauer, Peter Kaubisch  

Kosten: Regulärer Kurspreis

Wegbeschreibung Google Maps:

Dienstag


Trainingshalle Do auf einer größeren Karte anzeigen

Freitag


Trainingshalle JPA auf einer größeren Karte anzeigen