Schwert und Buckler

Schwert und Buckler

Zur Waffe

 

Die im Hoch- und Spätmittelalter beliebte Kombination von Einhandschwert und Faustschild, dem Buckler, ist in zahlreichen Quellen wie Abbildungen, Liedern und Gedichten, und Fechtbüchern dokumentiert. Besonders im Kontext einer zivilen Seitenwaffe ist ein Buckler wesentlich praktischer als ein größerer Schild. In einer Schlaufe am Gehiltz des gegürteten Schwertes getragen bietet der Faustschild eine wertvolle Ergänzung zum Fechten mit einhändigen Blankwaffen dar. Der Buckler schützt die Schwerthand, schließt zusammen mit dem Schwert Linien und wird verwendet, um die gegnerischen Waffen zu kontrollieren und um direkt zu treffen.

In dieser Einheit erlernen wir gemeinsam fechterische Grundlagen sowie fortgeschrittene Techniken und trainieren den Einsatz von Schwert und Buckler in Einzel- und Partnerübungen. Dies beinhaltet Haue, Stiche und Schnitte sowie Ringtechniken und den offensiven Einsatz des Schildes in Koordination mit dem Schwert.

Quellen

Verweise ins wiktenauer.

Ausführlich behandelt wird das Fechten mit Schwert und Buckler in Fechtbüchern folgender Fechtmeister:

Training

Schwert und Buckler wird an folgenden Standorten trainiert: